Physiotherapie – Heilung durch gezielte Handgriffe und Bewegungen

Die physikalische Therapie ist wesentlicher Baustein einer Prophylaxe oder ganzheitlichen Therapie
bei orthopädischen Erkrankungen. Sie ist eine Hilfe zur Selbsthilfe und oft zum Gesundwerden einfach
unerlässlich. Nach größeren Operationen oder einem Gelenkersatz sind die Physiotherapie bzw.
krankengymnastische Übungstherapien, beispielsweise zum Muskelaufbau oder Gelenktraining,
von entscheidender Bedeutung. Therapieziele sind unter anderem die Verbesserung von Haltung,
Gelenkbeweglichkeit, Muskelkraft und Koordination sowie Schmerzreduzierung.

Je nach Indikation wenden die in unserer Praxis beschäftigten Therapeuten passive Maßnahmen an
oder leiten die Betroffenen zu aktiven Maßnahmen an. Zu den passiven Maßnahmen zählen zum Beispiel
die klassische Ganzkörper- oder Teilmassage, die Bindegewebsmassage, Elektrotherapie, Ultraschall-
behandlung, Muskelstimulation, Gelenkmobilisation, Craniosacraltherapie. Aktive Maßnahmen sind u.a.
die klassische Krankengymnastik, medizinische Trainingstherapie, Krankengymnastik mit Geräten und
Krankengymnastik auf neurophysiologischer Basis.

Wichtig: Ohne Ihre Selbsthilfe, ohne Ihre Motivation und ohne Ihre aktive Mitarbeit ist auf Dauer keine
Heilung oder Linderung Ihrer Beschwerden möglich!
Unsere Therapeuten leiten Sie darüber hinaus zu
einem Eigentraining an, das Sie – einmal erlernt – jederzeit bei sich zu Hause durchführen können. In Frage
kommen Entspannungsmaßnahmen wie Autogenes Training, QiGong, Yoga oder Muskelrelaxation nach
Jacobsen etc. Manchmal kann auch der Besuch eines Fitnessstudios, in dem Sie unter fachgerechter Anleitung
trainieren, sehr sinnvoll sein.

Patienten, bei denen es auf die Stärkung von Muskelkraft, Knochensubstanz und Koordinationsfähigkeit
ankommt, können darüber hinaus auch die spezielle PLATE ONE Vibrationstherapie im Therapiezentrum
am Kaiserplatz in Anspruch nehmen. Indikationen sind u.a. Osteoporose, Arthrose, Dysfunktionalität
der Wirbelsäule ...